Nachrichten

  • Gespräch mit Staatsministerin Kerstin Schreyer über die neuen Förderhinweisen zu Ausbildungsprojekten in der AJS

    Am 12. Juli fand ein Gespräch zwischen LAG JSA Bayern und Staatsministerin Schreyer statt. An dem Gespräch nahmen von Seiten der LAG JSA der Vorsitzende Klaus Umbach, der stv. Vorsitzende Michael Kroll und die Geschäftsführerin Barbara Klamt teil. Die Fachabteilung war vertreten durch den Abteilungsleiter IV Herrn John und den Referatsleiter IV,4 Dr. Reipen. Es …mehr erfahren »
  • Benachteiligte junge Menschen profitieren von der Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit – gute Effekte in der Evaluation!

    Es gibt erfreuliche Ergebnisse für die BBJH: Sowohl die Effekteevaluation (IPE Nürnberg) als auch die ESF Evaluation der Förderaktion 2 (Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit Bayern 2014-2020) durch das Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik (ISG) zeigen gute Ergebnisse der Arbeit der BBJH in Bayern – trotz einer deutlichen Verschiebung der Zielgruppe aufgrund der extrem guten Arbeitmarktlage. Die Zielwerte …mehr erfahren »
  • Alles rund um den AJS-Effektebogen – Einwertung, Verwertung, Bewertung

    Sie sind neu in der BBJH/Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit (AJS) und haben zum Effektebogen viele Fragen. Oder Sie wünschen sich eine Auffrischung, weil Sie sich in der Einwertung oft unsicher sind oder Zweifel haben, ob die Ergebnisse valide genug sind und sich der Aufwand wirklich lohnt. Für weitere Informationen zu dieser Fortbildung am 17.7. oder 11.9.2019  können …mehr erfahren »
  • Was hat ein Trojanischer Dackel mit der AJS und dem Gütesiegel zu tun?

    Das fragten sich viele geladene Gäste bei der Gütesiegelverleihung von IMAL München. Das Projekt international munich art lab (IMAL) ist ein Projekt der Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit der ersten Stunde. Seit 20 Jahren werden hier sozial benachteiligte junge Menschen durch künstlerische Arbeit von Fachleuten verschiedenster Bereiche (Künstler/-innen und Kreative, Pädagog/-innen) in ihrer beruflichen und sozialen Entwicklung gefördert. …mehr erfahren »
  • Die LAG JSA Bayern hat eine neue Geschäftsführung

    Barbara Klamt, die bisherige Fortbildungsreferentin der ejsa Bayern, hat zum 01. Januar 2019 die Stelle der Geschäftsführung der LAG Jugendsozialarbeit übernommen. Bei der ejsa Bayern arbeitet sie als Landesreferentin für die Berufsbezogene Jugendhilfe. Sie hat damit diese Kombistelle, die zu 50% die Landesreferentinnen-Tätigkeit bei der ejsa und zu 50% die Geschäftsführung der LAG Jugendsozialarbeit Bayern …mehr erfahren »
  • „Perspektive AJS“ und erstmals Qualitätspreis für Bayerns beste Jugendwerkstätten

    Im Mittelpunkt des diesjährigen  Fachtags der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit Bayern (LAG JSA Bayern) standen die Themen Qualität, Wirkung und Weiterentwicklung in der Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit (AJS). Es wurden die Bedarfe und die Weiterentwicklung der bestehenden Angebote und Möglichkeiten der Finanzierung dieser sozialen und integrativen  Arbeit für junge Menschen in Bayern diskutiert. Es zeigt sich, dass die jungen …mehr erfahren »