Schulgarten für Christoph-Kolumbus-Schule

Ein Kooperationsprojekt des Förderkreises für evangelische Jugendarbeit, JMD Ingolstadt und des Bund Naturschutz in Bayern e.V., Kreisgruppe Ingolstadt

Der JMD Ingolstadt sieht die Integration von jungen Menschen mit Migrationshintergrund als echte Querschnittsaufgabe. Deshalb setzen wir fortlaufend Impulse in unterschiedlichen Fachbereichen. Mit dem Bund Naturschutz Ingolstadt ist es gelungen eine nachhaltige und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu entwickeln. Als Projektpartner konnten wir neben dem Bund Naturschutz die Christoph-Kolumbus-Schule in Ingolstadt gewinnen. Der Schulrektor stellt für das Projekt eine bepflanzbare Fläche zur Verfügung. Die Idee für das Projekt ist in Anlehnung an das „urban gardening“ – dem urbanen Gartenbau – entstanden. Freie bisher ungenutzte Stadtflächen sollen beispielsweise mit Gemüse oder Blumen bepflanzt werden. Ziel dabei ist es, die Natur und die Pflanzenvielfalt wieder mehr in den städtischen Raum zu bringen. Insbesondere junge Menschen verlieren in Großstädten durch zunehmende Bebauung von Grünflächen den Bezug zur Umwelt. Umso wichtiger erscheint es daher, Kindern in der Schule die Möglichkeit zu bieten, einen Garten zu bewirtschaften und zu bestaunen. Da die Schule an der Ungenederstraße zwar über Grünflächen verfügt, jedoch noch keinen Schulgarten hat, war man sich innerhalb der Projektpartner schnell einig dies ändern zu wollen.

Kontakt:
Förderkreis für evangelische Jugendarbeit
Monika Koschemann
Albertur-Magnus-Str. 21 b
85057 Ingolstadt
Tel: 0841 8856380
monika.koschemann@aussiedlerarbeit.de