Zahlen aus unterschiedlichen Quellen zur Zielgruppe der Jugendsozialarbeit

Schulabgänger
1. Schulabgänger ohne Schulabschluss in 2018: 5,5 % – ca. 4% aller Ausbildungsplätze sind für junge Menschen ohne Schulabschluss erreichbar
2. Schulabgänger mit Mittelschulabschluss 2018: 20,8 % – ca. 30% aller Ausbildungsplätze sind für jungen Menschen mit Mittelschulabschluss erreichbar

nfQ (nicht formal Qualifizierte)
Ca. 10% aller 25 – 35 Jährigen sind in 2018 ohne formale berufliche Qualifikation (nfQ) verblieben. Dies sind in absoluten Zahlen für Bayern ca. 180.000 Personen (Mikrozensus)

NEET in Bayern (NEET = Not in Education, Employment or Training)
Dies sind 5,6 % der 18 – 24 Jährigen in Bayern 2018 – ca. 60.000 junge Menschen (Quelle: SOEP)
Wikipedia: „Der Begriff NEET wird zunehmend weltweit in Bildungsstatistiken verwendet. Zusammen mit dem Begriff Jugendarbeitslosigkeit soll er die soziale Situation vor allem derjenigen jungen Menschen erfassen, die von dauerhafter sozialer Exklusion bedroht sind.“

Armutsgefährdung unter jungen Menschen in Bayern (Landesmedian)
Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder (Amtliche Sozialberichterstattung)
Jeder 6. Jugendliche zwischen 14- 17 Jahren: 16,4% (gestiegen von 15,5 % 2010 auf 16,4 % 2019)
Jeder 5. junge Mensch zwischen 18 – 25 Jahren: 20,3% (gestiegen von 18,2 2010 auf 20,3% 2019)
Armutsgefährdungsschwelle in Bayern: Single Haushalt: 1.114 €
In absoluten Zahlen: 325.000 junge Menschen in Bayern