WAS IST DIE LAG JSA?

Die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit Bayern tritt mit ihren Mitgliedsverbänden für die Belange der benachteiligten und individuell beeinträchtigten jungen Menschen, die in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind, ein. Rechtsgrundlage dafür ist § 13 SGB VIII. Er zielt auf die Unterstützung aller jungen Menschen im Alter von 12-27 Jahren ab und will deren gesellschaftliche und soziale Teilhabe ermöglichen.

„Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.“ (§1, Abs.1 SGB VIII)

Das bedeutet Anspruch auf Teilhabe und einen würdevollen Platz in unserem sozialen und demokratischen Staatswesen.

Jugendsozialarbeit schafft Angebote für sozial benachteiligte und individuell beeinträchtige junge Menschen mit erhöhtem Förderbedarf. Sie hat unterschiedliche Arbeitsfelder und fördert vor allem die soziale und berufliche Integration junger Menschen.

Zur Verwirklichung dieses Anspruchs und zur Vertretung der Interessen junger Menschen gegenüber Politik, Behörden und Institutionen haben sich die freien Träger der Jugendsozialarbeit in Bayern in der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit Bayern (LAG JSA) zusammengeschlossen. Sie arbeitet abgestimmt mit der Freien Wohlfahrtspflege Bayern und partnerschaftlich mit den Trägern der öffentlichen Jugendhilfe und weiteren Partnern zusammen.

Letzte Nachrichten

  • Moderner und aktueller Folder über die Arbeitsweltbezogene JSA erschienen

    Die AJS in Bayern ist DAS Angebot , das sozial benachteiligten jungen Menschen hilft, in ein eigenverantgwortliches Leben zu führen und das Arbeitsleben bewältigen. Aber wie sieht das Angebot genau aus? Viele Personengruppen kennen das Arbeitsfeld der AJS nicht oder nur teilweise. Dazu gehören auch Kooperationspartner wie Agentur für Arbeit, Jobcenter, Jugendamt, Förderer, Spender und …mehr erfahren »
  • Zugang zur Bildung darf nicht an den Aufenthaltsstatus geknüpft werden / aktuelle Stellungnahme der LAG JSA

    Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus plant eine Änderung der Berufsschulordnung. Es sollen neben den bekannten Formen der beruflichen Beschulung wie Berufsgrundschuljahr, Berufsintegrationsklassen etc. weitere „geeignete Unterrichtsangebote“ geschaffen werden können. Damit sollen vor allem die Belange der Beschulung von jungen geflüchteten Menschen neu festgelegt werden. Die LAG JSA befürchtet, dass dies eingeschränkte Sprachangebote mit …mehr erfahren »
  • Kerstin Westphal – Mitglied des Europäischen Parlaments besucht die Jugendwerkstatt

    Die Jugendwerkstatt Langenaltheim gGmbH wird zu einem hohen Maß aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert, die durch Landesmittel des Bay. Sozialministeriums ergänzt werden. Die derzeitige Diskussion um die Entwicklung des nächsten mehrjährigen Finanzrahmens wirft Fragen bezüglich einer zukünftigen Finanzierung der arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit auf. Vor diesem Hintergrund trafen sich MdEP Kerstin Westphal sowie MdL Manuel Westphal …mehr erfahren »

Broschüre 

Hier können Sie sich die aktuelle Broschüre der LAG Jugendsozialarbeit herunterladen.

Flyer_LAG JSA

 

Mitglieder der LAG Jugendsozialarbeit

 

 

Arbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit Hochfranken
 
 

 

 

Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bayern e.V.